Drucken

Job

„Deine Arbeit, Dein Leben!“: Crossmediales WDR-Projekt am 1. Mai

Im Spätsommer 2014 lud der WDR in einer großen Kampagne alle Menschen in Nordrhein-Westfalen ein, ihren Arbeitsalltag mit Smartphone oder Videokamera zu dokumentieren. Aus mehreren hundert selbst gedrehten Videos sind ein abendfüllender Film, ein Hörspiel und ein Web-Angebot entstanden, das der WDR zum Tag der Arbeit, am 1. Mai 2015, präsentiert.

 
 

Neun Millionen Menschen arbeiten in Nordrhein-Westfalen. Mit ihrer Arbeit machen sie ihre Heimat zur stärksten Wirtschaftsregion Deutschlands. Im einzigartigen, crossmedialen Projekt „Deine Arbeit, Dein Leben!“ erzählt der WDR, was Arbeit in einem traditionellen Industrieland wie NRW heute bedeutet. Und das so authentisch und direkt wie möglich: aus der Perspektive der Menschen selbst. Im Spätsommer 2014 hatte der WDR in einer großen Kampagne alle Menschen in Nordrhein-Westfalen eingeladen, ihren Arbeitsalltag mit Smartphone oder Videokamera festzuhalten. Aus mehreren hundert selbst gedrehten Videos entstanden ein Dokumentarfilm, ein Hörspiel und ein Web-Spezial-Angebot, das der WDR zum Tag der Arbeit, am 1. Mai 2015, präsentiert.

Arbeit hat viele Gesichter: Bastian Risse aus Holzwickede ist „Feel Good Manager“ – und verwöhnt seine Kollegen in einer Start-up-Firma mit Sportangeboten, Parties und kostenlosen Obstkörben. Für Lkw-Fahrer Dieter Haupt aus Bocholt dagegen reicht die Rente nicht – erfährt noch mit 77 Jahren in der Nachtschicht. Und im Wuppertaler Zoo bekommt Tierpflegerin Vanessa Hagedorn in der Frühstückspause schon einmal Besuch von Jungelefant Shawu. Diese und viele Geschichten mehr werden am 1. Mai erlebbar:

Die preisgekrönte Filmemacherin Luzia Schmid montierte den 60-minütigen Dokumentarfilm „Deine Arbeit, Dein Leben!“ (Erstausstrahlung 1. Mai 2015, 20.15 Uhr, WDR Fernsehen). Schmid hat bereits bei dem Vorgängerprojekt „Ein Tag Leben in NRW“ Regie geführt.

Parallel zur Ausstrahlung können die Zuschauer den Dokumentarfilm im Live-Chat auf www.deinearbeit.wdr.de kommentieren und sich mit den Machern austauschen. Online entsteht außerdem ein Web-Spezial mit Videoübersicht, Zusatzmaterial und interaktiver Karte.

1LIVE und WDR 3 arrangierten die Arbeits-Geschichten zu einem Hörspiel (1. Mai 2015, 23.05 Uhr, 1LIVE und WDR 3).

Außerdem begleitet die WDR-Internetredaktion den „Tag der Arbeit“ am 1. Mai 2015 mit einem eigenen Themenangebot rund um die Frage, was Arbeit in NRW heute bedeutet (www.wdr.de).

Das Besondere an dem Projekt „Deine Arbeit, Dein Leben!“ zeigt sich in der Vielfalt der eingesandten Clips. Es sind berührende, lustige, spektakuläre, aber auch nachdenkliche Momentaufnahmen aus dem Arbeitsalltag der Menschen – für die einen mehr lästige Pflicht wie für die Möbelpacker aus Bonn, für die anderen Berufung wie für den „Robo-Doc“, der in einer Autofabrik dafür sorgt, dass die Montageroboter nie still stehen.

Der große Unterschied von „Deine Arbeit, Dein Leben!“ zu den in bei Youtube und Co. eingestellten Videos ist, dass sie durch den Schnitt und die Montage in einen größeren Zusammenhang gestellt werden – ein einzigartiges und sehr bewegendes Porträt des Landes NRW entsteht. „Ich betrachte jeden Clip als Geschenk“, sagt Regisseurin Luzia Schmid, „ich mag die Tatsache, dass alle Einsendungen nur genau so viel preisgeben wie vom Absender gewünscht. Diesem Umstand und der Montage ist es zu verdanken, dass der Film nicht ins Voyeuristische abrutscht, sondern eine besondere Nähe erzeugt.“

Die Spanne der gezeigten Berufe ist groß: von der ganz normalen und doch unersetzlichen Schreibtischarbeit über ungewöhnliche Tätigkeiten wie Pferdezahnärztin, Hypnotiseur oder Pole-Dancerin bis hin zum Delikatessenhändler und Molekularkoch.

Ein Film mit den Menschen in NRW – montiert von Luzia Schmid mit Rudi Heinen, produziert von 2Pilots aus Köln. Redaktion Film: Lena Brochhagen / Konzeption und Projektleitung: Christiane Hinz und Thomas Kamp

Mehr Informationen und Videos unter:
www.deinearbeit.wdr.de // www.facebook.com/deinearbeit

 
Kommentar(e) (0)