Drucken

Leute

Clueso in Köln begeistert das Publikum – Videoclip inclusive

Clueso mit Akustikgitarre, als Rapper und Breakdancer in der Lanxessarena. Caro Mülheims war dabei.

 
 

Drei Stunden lang präsentierte Clueso und Band in der Lanxessarena das neues Album „Stadtrandlichter“ vor circa 10.000 begeisterten Konzertbesuchern. Geladene Gäste wie zwei Rapper oder - und dieser eroberte im Sturm die Herzen des Kölner Publikums - Wolfgang Niedecken, brachten interessante Aspekte über Clueso zu Tage. Zum Beispiel seine vergangene Zeit als Rapper. Er überzeugt nicht nur mit seinen altbekannten Songs wie „Cello“ oder „Wir sind dabei“ sondern auch mit den neuen wie „Pack meine Sachen“ oder „Freidrehen“, die den „Akustikgitarren-Clueso“ in ein ganz neues Licht tauchen.

Apropos Licht: Nicht nur Cluesos Songs sondern auch die Bühnentechnik war atemberaubend. Es wurde mit beweglichen Deckenbeleuchtungselementen und einer riesigen LED-Wand mit Livebildern und schon vorproduzierten Videoclips gearbeitet. Quasi Livekonzert mit Videoversion. Der krönende Abschluss des Konzerts war aber erst in der Zugabe zu sehen. Hierfür wurde eine transparente Leinwand vor der Bühne herabgelassen und auf dieser wurden ebenfalls weitere Animationen projiziert. Im Zusammenspiel mit der LED-Wand erzeugte das einen 3D-Effekt bei dem mittendrin die Band zu sehen war.

Trotz der vielen schwungvollen Lieder waren immer noch genug stimmungsvolle Songs da, um sein Feuerzeug zu zünden bzw. Taschenlampenapp zu starten. So war beim letzten Lied die Laxessarena fast nur mit „Taschenlampen“ beleuchtet. Eine irre Stimmung! Besonders erfreulich war, dass am Ende keiner das Bedürfnis hatte, schnell sein Auto zu erreichen und so Unruhe in die Arena gebracht hätte. „Keiner hat Angst um seinen Parkplatz“, lobte Clueso zum Schluss. Insgesamt ein gelungenes Konzert!

 
Kommentar(e) (3)