Drucken

Schule

Neue Broschüre informiert über Schulaufenthalte im englisch­sprachigen Ausland

Ob kurz oder lang, an öffentlichen oder privaten Schulen – die USA liegen als Zielland nach wie vor hoch im Kurs

 
 

Bei Austauschschülern aus Deutschland sind die USA nach wie vor das beliebteste Zielland – und das mit riesigem Abstand. Laut der Weltweiser-Studie 2014 verbrachten im vergangenen Schuljahr von über 18.500 deutschen Teilnehmern knapp 40 Prozent ihre Zeit in einer amerikanischen Gastfamilie. Dass die Wege ins englischsprachige Ausland noch weitaus vielfältiger sind, zeigt jetzt eine neue Broschüre der Carl Duisberg Centren.

Von Informationen zu exotischen Schulfächern in Australien bis zu den Besonderheiten des irischen Schulsystems hält die neue Broschüre Wissenswertes rund um das Thema High School Year in sechs verschiedenen Ländern bereit. Der Klassiker ist nach wie vor ein ganzes Schuljahr in der Ferne, aber auch Kurzaufenthalte von drei bis sechs Monaten werden immer beliebter. Die Carl Duisberg Centren informieren zudem über die Anerkennung der Auslandszeit und den idealen Zeitpunkt für ein solches Abenteuer, damit den Jugendlichen nach ihrer Rückkehr ein problemloser Wiedereinstieg in das laufende Schuljahr in Deutschland gelingt.

Interessierte erfahren darüber hinaus alles über die unterschiedlichen Schulformen der verschiedenen Länder und das Bewerbungsverfahren. Erfahrungsberichte von ehemaligen Teilnehmern bieten einen Einblick in den Schulalltag und das Leben in einer Gastfamilie. „Mit der neuen Broschüre stellen wir unsere Programme so ausführlich wie möglich vor – dennoch empfehlen wir interessierten Schülern und Eltern immer das persönliche Gespräch mit unseren Bildungsberatern. So lassen sich offene Fragen am besten klären“, weiß Tasja Frenzel, Leiterin Internationale Schulprogramme bei den Carl Duisberg Centren.

 
 
Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Eigenen Kommentar schreiben: