Drucken

Schule

LANXESS unterstützt Schulen in NRW mit rund 28.000 Euro für naturwissenschaftliche Projekte

Dreizehn standortnahe Schulen in NRW werden bedacht – vier davon in Köln, fünf in Krefeld, eine in Leverkusen, eine in Dormagen

 
 

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS weitet seine Bildungsinitiative auf standortnahe Real- und Gesamtschulen in NRW aus. Bisher hatte sich das Unternehmen auf Gymnasien und Grundschulen in der Nähe seiner Produktionsstätten konzentriert. Ziel der Bildungsinitiative ist die Förderung des naturwissen-schaftlichen Unterrichts. Dafür stellt LANXESS jetzt 13 Schulen in NRW – darunter fünf Real- bzw. Gesamtschulen – insgesamt knapp 28.000 Euro für besondere Projekte aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zur Verfügung.

„Mit der finanziellen Projektunterstützung soll ein abwechslungs-reicher Unterricht ermöglicht werden, der die Schülerinnen und Schüler nachhaltig für die MINT-Fächer und die Wissenschaft begeistert“, erläutert LANXESS-Vorstandsmitglied Rainier van Roessel die Ziele des Engagements.

Überall ist Chemie

In Köln fördert der Spezialchemie-Konzern vier Schulen mit insgesamt rund 8.800 Euro, in Leverkusen eine Schule mit 2.200 Euro, in Krefeld-Uerdingen fünf Schulen mit rund 8.800 Euro und in Dormagen eine Schule mit 2.500 Euro. Darüber hinaus unterstützt LANXESS eine Schule in Duisburg und eine in Bonn.

An seinem Heimatstandort Köln wird der Spezialchemie-Konzern unter anderem die Lise-Meitner-Gesamtschule mit knapp 2.700 Euro für das Projekt „Überall ist Chemie – die Chemie im inklusiven Unterricht“ unterstützen. Ziel des Projekts ist es, Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf darin zu bestärken, die Phänomene der naturwissenschaftlichen Welt zu entdecken. Dafür wird die Schule Experimentierboxen anschaffen, mit denen im Unterricht beispielsweise Taschenlampen gebaut, der Kreislauf des Wassers beobachtet oder Strom als Leiter für verschiedene Stoffe erlebbar gemacht werden können.

Am größten LANXESS-Standort in Leverkusen fördert der Spezialchemie-Konzern die Montanus-Realschule mit 2.200 Euro für ihr Projekt „Messen und Wiegen“. Sauberes und genaues Arbeiten gehört zu den Arbeitstechniken in den Naturwissenschaften. Darüber hinaus sind in chemischen Berufen bei der Durchführung von Synthesen und Analysen die genauen Kenntnisse von Maßeinheiten und der korrekte Umgang mit Waagen und Geräten zur Volumenbestimmung von grundlegender Bedeutung. Durch die Anschaffung von Schülerwaagen, Pipettierhilfen und Materialproben sollen die Voraussetzungen für die spannende praktische Umsetzung der zuvor erlernten Theorien im Chemieunterricht gelegt werden.

In Krefeld unterstützt LANXESS an seinem zweitgrößten Produktionsstandort unter anderem die Gesamtschule Uerdingen mit mehr als 1.400 Euro für das außergewöhnliche Projekt „Handwerksberufe bei der Branntweinherstellung“. Die noch im Aufbau befindliche MINT-Schule wird für sein Ganztagsangebot eine AG für 16 bis 20 Schülerinnen und Schüler anbieten, die sich mit dem Produkt der nahegelegenen Weinbrennerei im Stadtteil beschäftigt. Um den Schülerinnen und Schülern das Brennen von Wein auch experimentell zu vermitteln, werden Geräte angeschafft, die im Halbmikromaßstab – also nur mit geringen Stoffmengen – arbeiten und darüber hinaus außerordentlich stabil sind. Die Geräte sollen anschließend auch für zukünftige Projekte im Bereich Naturwissenschaften/Chemie zur Verfügung stehen.

Naturschutz und Nachhaltigkeit vermitteln

An seinem drittgrößten Standort in Dormagen fördert der Spezialchemie-Konzern das Bettina-von-Arnim-Gymnasium für das Projekt „Lass‘ der Natur ihren Lauf“ mit 2.500 Euro. In diesem Projekt soll der Schulgarten reaktiviert und um ein „grünes Klassenzimmer“ unter freiem Himmel sowie um ein Gartenlabor inklusive Möglichkeiten zur Gewässeranalytik ergänzt werden. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern Natur(schutz) und Nachhaltigkeit durch aktive Arbeit an Mikroorganismen, Kleinstlebewesen und Pflanzen näher zu bringen. Mit der Realisierung des Outdoorklassenzimmers und des Gartenlabors schafft die Schule die Voraussetzungen für die Teilnahme an einer breiten Palette von Wettbewerben wie etwa „Jugend forscht“ und für die Erschließung neuer Facharbeits- und Projektkursthemen. Zudem erweitert die Schule ihr MINT-Portfolio im Schwerpunkt Ökologie und im Umgang mit nachhaltigen Ressourcen.

LANXESS investiert bereits seit 2008 in Bildung

Der Spezialchemie-Konzern hat seine internationale Bildungsinitiative 2008 gestartet. Seitdem hat der Konzern allein in Deutschland rund vier Millionen Euro in vielfältige Aktionen und Projekte investiert, um junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Unter anderem hat das Unternehmen zahlreiche Gymnasien und Grundschulen an seinen deutschen Standorten finanziell unterstützt. Mit dem Geld wurden zum Beispiel neue Laboreinrichtungen, technische Geräte und Unterrichtsmaterialien für die Fächer Chemie, Biologie, Physik und Informatik angeschafft sowie ein Experimentierkoffer für Grundschüler. Außerdem hat LANXESS bereits zahlreiche praxisbezogene Workshops für Schüler, aber auch für Lehrer durchgeführt.

 
 

Kommentar(e) (3) »

  1. Thank you for the good writeup. It in fact was a amusement account it. Look advanced to far added agreeable from you! By the way, how can we communicate?

  2. #2 // von Byroncelow // 06.09.2017 // 08:44

    Levaditi stain arteriosclerotic aneurysm efficiency homogenate arteriae pudendae externae (profunda et superficialis) Kendall brachytherapy eosinophilic leukopenia laryngopharyngeus adapter <a href=http://www.tee-2-green.com/aties/cheap-chewbacca-costume>dlfjf</a> axerophthol Gariel incisura cardialis

  3. United States Online Pharmacies Viagra <a href=http://cheapviapill.com>generic viagra</a> Levitra Professional Sale

Eigenen Kommentar schreiben: