Drucken

Schule

WDR Studio Zwei - Die Medienwerkstatt

„Ich möchte später etwas mit Medien machen.“ Diese Antwort hört man oft, wenn man junge Schüler nach ihren Berufswünschen fragt. Doch was genau sich dahinter verbirgt und wie vielseitig das Berufsfeld ist, wissen viele nicht.

 
 

Der WDR macht es sich nun schon seit zwei Jahren zur Aufgabe, mit dem „Studio Zwei" jungen Menschen einen Einblick in die Medienlandschaft zu geben. Die Marketingabteilung des Westdeutschen Rundfunks hat unter der Führung von Annette Busch-Wiesenthal und Ute Teigler dieses besondere Studio im Oktober 2013 gegründet, in dem Schulklassen aller Stufen selbst einmal eine Fernseh- oder Radiosendung produzieren können. Rund 30.000 Schüler waren bereits da.


Wir produzieren ein Fernsehmagazin

Der dreistündige Kurs unter der Leitung von geschulten Coaches des WDR verspricht spannende Einblicke in die Welt der Technik vor und hinter den Kameras und Mikrofonen. Zu Beginn bekommen die Gruppen immer einen Einblick in den Aufbau eines TV-Magazins oder einer Radiosendung. Richtig los geht es, wenn die verschiedenen Jobs verteilt werden. Benötigt werden alle Berufe, die es auch bei richtigen Sendungen gibt: Moderatoren-Paare werden gebildet, Nachrichtenredaktionen entstehen, die Kameramänner werden ausgesucht. Von der Technik bis hin zur Maske findet hier jeder einen Beruf, in den er für kurze Zeit schlüpfen kann. Neben den Coaches werden die Nachwuchs-Fernsehmacher auch durch ausführliche Jobmappen auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Vorbereitung als Basis für die Aufnahme der Sendung

Während der Vorbereitungszeit herrscht ein reges Treiben im ganzen Studio. Die Technik, die hier verwendet wird, ist sehr modern. Neben einem Greenscreen, drei Kameras und einem großen Mischpult recherchieren die Schüler mit Tablet PCs. Lukas ist 14 Jahre alt und arbeitet gerade als Bildmischer für die Sendung. „Am Anfang ist es noch sehr kompliziert, wenn man hier die ganzen Knöpfe auf dem Pult sieht," erzählt er. "Aber sobald man das Prinzip verstanden hat, macht es echt viel Spaß“. Während der Start für die Aufnahme immer näher rückt, gerät auch Aufnahmeleiterin Susanne unter Stress. Die 14-Jährige kümmert sich darum, dass die Sendung gut läuft. „Ich finde es sehr interessant zu sehen, was so hinter einem Fernsehmagazin steckt, nämlich sehr viel Organisation und Arbeit“.

Wenn die Sendung am Ende aufgenommen wird braucht aber niemand Panik zu bekommen. Wichtig ist, dass alle Teilnehmer ihren Spaß haben. Auch wenn mal etwas schief geht oder die Moderatoren sich versprechen lautet das Motto immer: Weiter machen! Fehler passieren auch den Profis!

Selber dabei sein
Falls deine Klasse auch ins Studio Zwei möchte könnt ihr das gerne tun. Die Teilnahme ist kostenlos. Für das Fernseh-Studio sollte man sich jedoch zwei bis drei Monate im Voraus anmelden. Wenn ihr ins Radiostudio geht gibt es zusätzlich sogar eine Führung durch das 1Live-Haus.

Alles Wichtige und ein Anmeldeformular findet sich hier.

 
Kommentar(e) (1)