Drucken

Köln

Malala – Ihr Recht auf Bildung

Am 22. Oktober war Filmstart! Und der Start einer besonderen Aktion für Schülerinnen und Schüler.

 
 

Das Recht auf Bildung für Jungen und Mädchen weltweit - dafür kämpft Malala Yousafzai, die junge Aktivistin und Friedensnobelpreisträgerin. Ihre Geschichte soll auch Kindern und Jugendlichen in Deutschland näher gebracht werden. Deshalb startet ab dem 22. Oktober eine besondere Initiative:

Schülerinnen und Schüler in allen 16 Bundesländern sollen die Möglichkeit haben, den aktuellen Dokumentarfilm über die mutige Aktivistin Malala Yousafzai in Schulvorstellungen zu sehen. Dafür werden 11.000 kostenlose Kinokarten zur Verfügung gestellt. Für dieses Schulprogramm hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Patenschaft übernommen: „Alle Kinder haben Rechte. Malala Yousafzai ist in ihrer Heimat für das Recht von Mädchen auf Bildung eingetreten und wäre dafür fast getötet worden. Der Mut von Malala ist beeindruckend und macht Kindern und Erwachsenen Mut, sich für Kinderrechte einzusetzen. Ich finde es gut, dass Schülerinnen und Schüler diesen Film kostenlos sehen können."

Der Kinofilm ist von der FSK ab 6 Jahren freigegeben. Und die Filmbewertungsstelle hat ihn soeben mit dem „Prädikat Besonders Wertvoll" ausgezeichnet: „Ein inspirierender Film und ein eindrucksvolles Porträt einer ganz besonderen Persönlichkeit" (aus der FBW Begründung).

Interessiert an Karten? Hier gibt es weitere Infos.